Kategorie: Natur und Umwelt

Freizeit-Blog > Natur und Umwelt
Im Winterwunderland!

Im Winterwunderland!

Was für ein Glück, der Winter ist zurück! Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres zeigt sich der Winter von seiner schönen Seite. Über Nacht hat es geschneit und alles ist mit einer kleinen Decke aus Schnee und Eis bedeckt. Deshalb haben wir uns heute überlegt eine kleine Challenge ins Leben zu rufen.

Hierfür haben wir uns folgende Aufgaben ausgedacht:

  1. Aufgabe: Fotografiere eine Schneeflocke aus der Nähe!
  2. Aufgabe: Schmelze Schnee bis du einen Liter Wasser erhältst!
  3. Aufgabe: Fotografiere ein paar Tierspuren im Schnee!
  4. Aufgabe: Baue einen kleinen Schneemann!
  5. Aufgabe: Starte einen Winterspaziergang und halte die schönsten Eindrücke

   auf einem Bild fest!

Vielleicht liegt bei dem Einen oder Anderen von euch heute leider noch nicht ausreichend Schnee, um alle Aufgaben sofort zu erledigen. Deshalb könnt ihr euch natürlich auch gern später an diesen Aufgaben ausprobieren und eure Ergebnisse einsenden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer Ergebnisse zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Kreativer Tischschmuck zur Weihnachtszeit

Kreativer Tischschmuck zur Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit rückt immer näher und viele beginnen schon jetzt ihr Heim zu schmücken und eine gemütliche Stimmung zu schaffen. Wir möchten euch heute zeigen, wie ihr selbst einen Tischschmuck aus natürlichen Materialien herstellen könnt. Vielleicht gibt es ja noch den Einen oder Anderen unter euch, der noch keine passende Geschenkidee hat und jetzt vor Begeisterung in die Hände klatscht! Ihr könnt euren Schmuck natürlich gern völlig individuell gestalten und Materialien verwenden die euch gefallen. Schließlich entstehen so die interessantesten Werke mit euren Ideen, Vorstellungen und Wünschen!

das brauchst du vielleicht:

  • eine Holzscheibe
  • Schleifpapier
  • ein paar Zweige Reisig
  • mehrere Teelichter mit Halter
  • ein paar alte Christbaumkugeln
  • Zimtstangen
  • Orangenschale (mit Klarlacküberzug)
  • Holzsterne
  • kleiner Schlitten, Weihnachtsmann oder Schneemann, …
  • Heißklebepistole mit Leim

und so haben wir es gemacht:

  1. Holzscheibe gründlich abschleifen
  2. Schleifstaub mit feuchtem Tuch entfernen
  3. Reisig und Deko wie gewünscht auf Scheibe positionieren
  4. erst Reisig mit Heißkleber an Holzscheibe befestigen
  5. dann Kerzen mit Halter ankleben
  6. Deko weiträumig um Kerzen verteilen und ankleben

Achtung: Es darf nichts Brennbares an oder auf den Kerzen befestigt werden!

                  Es herrscht Brandgefahr!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Tischgestecke zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Von der Natur zum Mandala

Von der Natur zum Mandala

Bestimmt habt ihr es schon längst festgestellt. Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Jetzt beginnt die Zeit, in der es wieder kühler wird und die Tage kürzer werden, weil es zeitiger dunkel wird. Gern haben wir es dann, wenn wir uns gemeinsam mit unseren Liebsten auf dem Sofa zusammenkuscheln können. Die Natur beginnt sich zu verändern, denn sie bereitet sich auf den Winter vor. Das Chlorophyll aus den Blättern, was zur Photosynthese benötigt wird, baut die Pflanze im Herbst ab. Zurück bleiben die anderen Farbstoffe wie Xanthophylle und Carotinoide. Diese besonders schwierig auszusprechenden Begriffe, stehen für gelbe und orangene Farbstoffe.

Wir wollen heute wieder kreativ werden und dabei die Farbvielfalt unserer Natur nutzen!

das brauchst du:

  • etwas Zeit
  • evtl. einen Eimer
  • ein Stück Natur
  • eine freie Fläche

und so wird’s gemacht:

  1. sammele verschiedene Naturmaterialien
  2. lege ein Muster deiner Wahl im Freien
  3. nutze dabei geometrische Formen
  4. mach ein Foto deines Mandalas zur Erinnerung

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Mandalas zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Die Kastanien-Bastelei

Die Kastanien-Bastelei

Heute haben wir uns wieder intensiv mit unserer Natur beschäftigt. Zunächst haben wir herausgefunden, dass ganz viele Insekten bei uns auf dem Gelände der Lernwerkstatt verschwunden sind! Aber warum ist das so? Wir haben festgestellt, dass es den kleinen Tierchen langsam zu kalt im Freien wird. Deshalb verkriechen sie sich in Ritzen und Spalten, um sich vor der Kälte zu schützen.

Doch die Natur hat so viel mehr zu bieten! Gemeinsam haben wir heute Kastanien gesammelt und anschließend gründlich abgewaschen. Bestimmt kennt ihr verschiedene Tiere und Figuren, welche man aus diesem natürlichen Material basteln kann. Wir möchten euch heute jedoch einmal eine ganz andere Idee zum Thema Kastanienbastelei vorstellen!

das brauchst du:

  • einige Kastanien
  • einen Handbohrer oder eine Bohrmaschine
  • etwas Draht
  • eine Schere

und so wird’s gemacht:

  1. sammelt mindestens 25 Kastanien
  2. Kastanien gründlich mit Wasser reinigen
  3. bohre in die Mitte jeder Kastanie ein Loch (Eltern um Hilfe bitte!)
  4. schneide den Draht in einer Länge von 1,5 Metern
  5. fädele jede Kastanie auf den Draht
  6. lege eine Form deiner Wahl
  7. verstärke diese Form mit Draht (siehe Abb.)

An den Drahtschnüren, welche nun die Zwischenräume deiner Form durchziehen, kannst du kleine Zettel als Erinnerung anpinnen. Jetzt vergisst du keine wichtigen Termine mehr oder du hast gleich ein tolles Geschenk für deine Lieben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns eure selbst gebastelten „Kastanien-Pinnwände“ zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Fakt vs. Fake

Fakt vs. Fake

Na ihr Lieben, wir hoffen ihr hattet ein schönes Wochenende und konntet genug Energie für die neue Woche tanken. Bestimmt habt ihr schon mal etwas von Fake-News gehört. Also von Nachrichten, die absichtlich mit falschen Inhalten verbreitet werden. Heute wollen wir euch auf einer kleinen Reise mitnehmen, auf der wir einmal solche Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen wollen.

Doch gerade heute, in einer Zeit, wo uns viele Nachrichten über die Social-Media-Plattformen erreichen, ist es besonders schwierig herauszufinden, ob eine Nachricht wahr oder ganz einfach ausgedacht ist.

Doch bei Unterscheidung zwischen echten Fakten und Fake-News gibt es Hilfe!

Wir haben uns deshalb heute mit der Web-Seite von „CORRECTIV“ auseinandergesetzt. „CORRECTIV“ ist eine gemeinnützige und unabhängige Redaktion. Sie steht für investigativen Journalismus und die Stärkung einer demokratischen Gesellschaft.

Wenn du auch einmal bei „CORRECTIV“ vorbeischauen möchtest kannst du das hier gern tun: https://correctiv.org/faktencheck/

Viel Spaß beim Ausprobieren und ins Gespräch kommen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns auch eure Fragen bezüglich Fake-News, vertrauenswürdiger Quellen oder zur Social-Media-Nutzung stellen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de

Der kreative Schilderbau

Der kreative Schilderbau

Heute sind wieder kreative Handwerker und Handwerkerinnen gefragt! Da wir im vergangenen Herbst ein großes Bienenhotel gebaut und nun eine Bienenblühwiese angelegt haben, wollen wir auch alle Besucher einladen, sich diese Projekte einmal genauer anzuschauen. Wir haben eine Weile überlegt und uns dazu entschlossen, ein großes Schild anzufertigen und aufzustellen. Wenn du auch einmal etwas aus Holz herstellen möchtest oder deine ganz eigenen handwerklichen Ideen umsetzen möchtest, dann komm uns doch einfach in der Lernwerkstatt besuchen!

das haben wir gebraucht:

  • ein Holzbrett (ca. 150 x 2 x 12 cm)
  • 2 Stäbe Kantholz
  • eine Säge
  • einen Akku-Bohrer
  • 4 Schrauben
  • grobes und feines Schleifpapier
  • einen kleinen Handbesen
  • Acrylfarben
  • Universal-Klarlack für Holz
  • einen schmalen und einen breiten Pinsel

und so haben wir es gemacht:

  1. Hälfte der Länge des Brettes anzeichnen
  2. Brett in zwei gleich große Hälften sägen
  3. Brettvorderseite gründlich abschleifen
  4. Schleifstaub mit Besen entfernen
  5. beide Kanthölzer mit Akku-Bohrer an Rückseite schrauben (siehe Abb.)
  6. gewünschten Schriftzug mit Pinsel und Acrylfarbe aufmalen
  7. Farbe gut trocknen lassen
  8. eine dünne Schicht Klarlack auftragen
  9. wieder gut trocknen lassen
  10. mit feinem Schleifpapier den Lack leicht anschleifen
  11. zweite Schicht Lack auftragen
  12. trocknen lassen und wie gewünscht aufstellen

Also wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, dich einmal handwerklich auszuprobieren, dann besuch uns doch einfach in Freizeitinsel der Lernwerkstatt! (Wostokweg 33, in Eckersbach)

Gern kannst du uns deine bereits hergestellten Werke zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Besucht uns auch auf unseren Blog unter: https://projekte-lwz.de/

Die schwitzenden Pflanzen

Die schwitzenden Pflanzen

Heute wollen wir wieder ein kleines Experiment durchführen, was sich dem Thema Pflanzen widmet. Wir wollen euch zeigen, dass Bäume, Sträucher und Gräser lebendig sind und ganz ähnlich wie der Mensch schwitzen können. Pflanzen nehmen mit ihren Wurzeln das lebensnotwendige Wasser auf. Das überschüssig aufgesogene Wasser tritt durch die Poren der Blätter aus und verdunstet. Dieser Vorgang heißt Transpiration. Wir zeigen euch heute, wie ihr diesen Vorgang selbst sichtbar machen könnt!

das brauchst du:

  • eine Pflanze mit Wurzeln
  • eine Vase mit Hals
  • eine durchsichtige Plastiktüte
  • etwas Schnur oder Bindfaden
  • etwas Wasser
  • etwas Speiseöl
  • einen Stock (etwas größer als die Pflanze)

und so wird’s gemacht:

  1. Pflanze mit Wurzel vorsichtig aus dem Boden heben (Schaufel)
  2. Erde der Wurzel mit Wasser abspülen
  3. Vase mit Wasser befüllen (Wurzel muss bedeckt sein)
  4. Pflanze in Vase stellen
  5. Speiseöl hinzugeben (bis dünne Schicht auf Wasser schwimmt)
  6. Stock als Stütze an Rückwand der Vase kleben
  7. Plastiktüte über Vase mit Pflanze stülpen
  8. Tüte mit Schnur an Vase befestigen, luftdicht abschließen (siehe Abb.)
  9. Konstruktion an sonnigen Platz stellen
  10. ein wenig Geduld haben und gut beobachten

Nach einiger Zeit wirst du bemerken, dass sich kleine Tröpfchen an der Tüte gesammelt haben. Dieses Wasser kann nur von der Pflanze selbst stammen, da der Ölfilm in der Vase verhindert, dass dieses Wasser verdunsten kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbst durchgeführten Experimente zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Upcycling-Vogelfutterspender

Der Upcycling-Vogelfutterspender

Heute wollen wir euch einmal zeigen was ihr bei uns auf der Freizeitinsel der Lernwerkstatt noch so alles machen könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch der Holzwerkstatt? Hier könnt ihr euch ausprobieren und tolle Sachen herstellen! Wir wollen euch einladen zu uns zu kommen und eure Ideen zu verwirklichen. Deshalb haben wir heute keine Anleitung für euch. Wir wollen euch dennoch eine Anregung geben was bei uns alles möglich ist!

Und so haben wir unseren Vogelfutterspender gebaut:

Dabei haben wir verschiedene Techniken angewendet:

  • Längen abmessen und anzeichnen
  • sägen von Holz
  • Löcher bohren
  • Holzverbindungen schrauben
  • Holzverbindungen kleben
  • schleifen von Holz
  • Arretierung von Holz

Viel Spaß beim Stöbern und Ideen finden! Wir freuen uns auf deinen Besuch der Lernwerkstatt!

Du hast schon Erfahrung im Werkeln? Sendet uns eure Ideen und Projekte zu und lasst sie uns gemeinsam teilen! Denn so findet bestimmt jeder eine tolle Idee zum Ausprobieren. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Die Bienenblühwiese

Die Bienenblühwiese

Bei uns auf dem Gelände der Lernwerkstatt haben wir ein großes Insektenhotel. Dieses haben wir gemeinsam im letzten Herbst wieder schick gemacht, da es schon etwas in die Jahre gekommen war. Einige Insekten haben sich hier versteckt und eine Behausung für die kalte Jahreszeit gefunden. Damit die Bienen im nächsten Jahr auch wieder zu uns finden und in unser Hotel einziehen, haben wir eine kleine Überraschung für diese nützlichen Tierchen vorbereitet! Wenn du den Bienen auch eine Freude machen und ganz nebenbei noch einen Beitrag zum Erhalt einer gesunden Umwelt leisten möchtest, dann bist du heute bei uns genau richtig!

das brauchst du:

  • Samen für eine Bienenblühwiese
  • eine Harke
  • einen Handrechen
  • einen Eimer
  • eine Gießkanne mit Wasser
  • eine Stelle zum Pflanzen
  • evtl. etwas Sand

und so wird’s gemacht:

  1. kleine Äste und Blätter mit Handrechen entfernen
  2. Unkräuter mit Harke unterheben und herausziehen
  3. den Boden mit Harke umackern und lockern
  4. Boden mit Sand bestreuen (wenn die Erde sehr fruchtbar ist)
  5. die Samen gleichmäßig auf dem sandigen Boden verteilen
  6. Boden erneut mit etwas Sand bestreuen
  7. zum Schluss noch reichlich gießen

Anfangs müsst ihr eure Bienenblühwiese regelmäßig gießen. Das ist gerade jetzt im Sommer besonders wichtig, denn die Keime brauchen es feucht.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbst angelegten Blühwiesen zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Lasst die Zuckererbse frei!

Lasst die Zuckererbse frei!

Wir haben euch vor ein paar Wochen gezeigt, wie ihr aus einer Plastikflasche einen super schlauen Blumentopf basteln könnt. Das Besondere an diesem Blumentopf ist ja, dass er den Samen von selbst mit Wasser versorgt. Bei unserem Blumentopf hat sich ganz schön was getan! Denn unsere Samen der Zuckererbse haben zu keimen begonnen. Jetzt sprießen die Pflänzchen und wachsen in Richtung Sonne. Heute wollen wir euch zeigen, wie ihr eure jungen Pflanzen ins Freie setzen könnt, denn der Blumentopf ist jetzt einfach zu klein und unsere Zuckererbsen brauchen Platz!

das brauchst du:

  • deine gekeimten Pflänzchen
  • einen Stock
  • eine Gartenschaufel
  • eine Gießkanne mit Wasser
  • eine Stelle zum bepflanzen

und so wird’s gemacht:

  1. Boden mit Schaufel auflockern und von Ästen befreien
  2. Flaschendeckel vorsichtig abschrauben
  3. Plastik leicht eindrücken, Pflanzen behutsam herausnehmen
  4. Pflanzen mit Erde auf den Boden legen
  5. Erde an Pflanzen mit Wasser aus Gießkanne abspülen
  6. Wurzeln vorsichtig trennen (Wurzelballen auseinanderziehen)
  7. Loch mit Schaufel in Boden graben (ca. 7cm tief)
  8. Wurzeln wieder mit Erde bedecken, leicht andrücken
  9. Stock neben Pflanze in Boden stecken (muss fest sein)
  10. Pflanze an Stock lehnen

Der Stock dient der Pflanze als Kletterhilfe. Die Zuckererbse bildet kleine Ranken aus, die ihr helfen sich festzuhalten, denn sonst würde sie einfach umknicken. Wenn du andere Samen verwendet hast und deine Pflanze keine Ranken ausbildet, dann brauchst du auch keine Kletterhilfe.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgepflanzten Keimlinge zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)