Kategorie: Leckere Rezepte

Freizeit-Blog > Leckere Rezepte
Der Kongo-Pudding

Der Kongo-Pudding

Diese Woche haben wir uns bereits mit dem Kongo als ein Land Afrikas auseinandergesetzt. Dabei haben wir festgestellt, dass vielen Kongolesen ihre Kultur und Tradition besonders am Herzen liegt. Deshalb kochen wir heute einen traditionellen Pudding, wie er im Kongo gern gegessen wird. Hierfür kaufen wir kein fertiges Puddingpulver, sondern wir versuchen einmal einen Pudding wie früher aus natürlichen Zutaten herzustellen! Wenn dir jetzt auch schon das Wasser im Mund zusammenläuft, dann komm uns doch einfach in der Freizeitinsel besuchen (Wostokweg 33, in Eckersbach), wir freuen uns auf deinen Besuch!

das brauchst du:

  • 500 ml Milch
  • 40 g Speisestärke
  • eine Vanilleschote
  • 40 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 1 EL Honig
  • einen Esslöffel
  • eine Schüssel
  • einen Topf

und so wird’s gemacht:

  1. 6 EL Milch und die Speisestärke miteinander verrühren
  2. Vanilleschote längs aufschneiden und Mark in übrige Milch schaben
  3. Prise Salz, den Zucker, die Schote und die Milch in Topf geben
  4. alles aufkochen, angerührte Speisestärke dazugeben, verrühren
  5. alles noch einmal aufkochen lassen bis Masse dick wird
  6. Topf vom Herd nehmen, Schote entfernen
  7. Pudding in Schüssel gießen, gelegentlich umrühren, abkühlen lassen
  8. Schokolade zerkleinern
  9. Schokolade, Sahne und Honig im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen
  10. Schokomasse zum Pudding gießen, mit Löffel Muster zeichnen
  11. alles erkalten lassen

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns auch ein paar Fotos eurer selbst gemachten Kongo-Desserts zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Suspiro Limeño de Mango

Suspiro Limeño de Mango

Heute wollen wir euch eine zuckersüße, peruanische Leckerei vorstellen, welche in den meisten Ländern Südamerikas sehr beliebt ist. In diesen Ländern wird gerade bei der Herstellung von Desserts besonders viel Zucker verwendet. Wir haben das Original-Rezept verwendet und festgestellt, dass es für unsere Münder fast schon zu süß ist! Wenn ihr das Rezept nachkochen möchtet aber nicht so viel Zucker verwenden wollt, könnt ihr diesen auch einfach weglassen.

das brauchst du:

  • ein bis zwei Mangos (ca. 500 g)
  • eine Dose gezuckerte Kondensmilch
  • eine Dose Kondensmilch
  • eine Zimtstange
  • drei Eier
  • einen Pürierstab
  • einen Esslöffel
  • einen Schneebesen
  • evtl. ein paar Beeren
  • (150 g Zucker)
  • (80 ml Wasser)

und so haben wir es gemacht:  

  1. Mangos schälen, in Stückchen schneiden
  2. ca. 300 g der Mango mit Pürierstab pürieren
  3. gesüßte Kondensmilch, Kondensmilch und die Zimtstange in Topf erhitzen
  4. auf mittlerer Stufe erhitzen und stetig rühren
  5. auf geringer Stufe 15 bis 20 Minuten köcheln lassen und rühren
  6. Topf vom Herd nehmen, wenn Masse eingedickt ist
  7. Eier in Eigelb und Eiweiß trennen
  8. Eigelb mit drei Esslöffel der Milch verquirlen
  9. Eigelbmischung unter die restliche Milch rühren
  10. pürierte Mango auch unterheben
  11. Topf zum abkühlen in Wasserbad stellen, ab und zu umrühren
  12. Zucker und Wasser im Topf erhitzen, stetig rühren
  13. Eiweiß und Zuckerwasser mit Schneebesen steif schlagen
  14. übrige Mangowürfel unter Mango-Milch-Masse heben
  15. Masse in Dessertglas geben und mit Eischnee und Beeren verzieren

Lasst es euch schmecken!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten peruanischen Desserts zukommen lassen (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Kaiserschmarrn

Der Kaiserschmarrn

Wir würden euch gern auf eine gedankliche Reise durch unsere bunte Welt einladen. Denn es gibt viele Kulturen, Sitten und Bräuche auf unserer Erde zu entdecken. Heute wollen wir euch für das wunderschöne Land Österreich begeistern! Ihr kennt es vielleicht schon, denn es ist eines unserer Nachbarländer. Österreich ist nicht nur bekannt für seine hohen Berge, die Kühe die auf der Alm grasen und jede Menge Wintersport. Wir zeigen euch heute eine typisch österreichische Spezialität: der Kaiserschmarrn!

das brauchst du: (für 4 Portionen)

  • 40 g Butter
  • 4 Eier
  • 140g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Mineralwasser
  • 60 g Rosinen
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • etwas Puderzucker
  • eine Prise Salz
  • einen Schneebesen
  • eine Pfanne
  • einen Pfannenwender

und so wird’s gemacht:

  1. Eier in Eigelb und Eiweiß trennen
  2. Eiweiß und Salz zu einem steifen Schnee schlagen
  3. Eigelb mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren
  4. Mehl, Rosinen und die Milch verrühren
  5. Eigelbmischung dem Eischnee unterheben bis glatter Teig entsteht
  6. Mineralwasser hinzugeben
  7. Butter in Pfanne schmelzen lassen
  8. Teig vorsichtig in Pfanne gießen (mittlere Hitze)
  9. wenn eine Seite fest ist: Fladen mit Pfannenwender zerteilen
  10. weiter zerteilen und wenden bis gewünschte Konsistenz erreicht ist
  11. auf einem Teller mit Puderzucker garnieren

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Kaiserschmarrn zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Katthulter Käsekuchen

Der Katthulter Käsekuchen

Wir wollen euch heute auf eine Reise in das Land aus dem Astrid Lindgren und Pipi Langstrumpf stammen einladen. Es ranken viele Geschichten und alte Sagen um dieses Land, welche von Wikingern, Drachen und verborgenen Schätzen handeln. Hier kann man noch unberührte Natur entdecken und beispielsweise durch dichte, grüne Wälder wandern, in denen man ab und zu auch einen Elch zu sehen bekommt.  Na? Habt ihr schon herausgefunden in welchem Land wir uns heute befinden? Ganz genau! Wir sind heute in Schweden unterwegs und deshalb wollen wir euch ein typisches Gericht aus Småland, einer Region in Südschweden, präsentieren.

das brauchst du:

  • 3 Eier
  • 5 EL Zucker
  • 30 g Mehl
  • 300 ml Sahne
  • 500 g Hüttenkäse oder körnigen Frischkäse
  • 75 – 150 g Mandelstifte (je nach Geschmack)
  • etwas Fett
  • eine Backform/ Auflaufform
  • eine Schüssel
  • eine Gabel

und so wird’s gemacht:

  1. Eier und Zucker in Schüssel miteinander verrühren (Gabel)
  2. Mehl, Sahne, Käse und Mandelstifte hinzufügen
  3. alles gründlich mit der Gabel verrühren
  4. Backform/ Auflaufform gut einfetten
  5. Zutatengemisch in Form geben
  6. bei 175 Grad Celsius ca. eine Stunde backen
  7. am besten lauwarm servieren

kleiner Tipp: Frische Beeren oder Rote Grütze schmecken super dazu!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken dieser typisch schwedischen Leckerei wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Käsekuchen zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Erdbeer-Basilikum-Eistee

Der Erdbeer-Basilikum-Eistee

Auch wenn es hin und wieder etwas regnet, ist der Sommer endlich da! Es gibt viele tolle Ideen, wie man seine freie Zeit nutzen kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch auf dem Erdbeerfeld? Anschließend könnt ihr aus diesen leckeren Früchten selbst Marmelade kochen, einen Obstsalat zubereiten oder sie einfach vernaschen. Wir wollen euch heute eine Erdbeeridee zeigen, die ihr so bestimmt noch nicht gesehen habt! Also aufgepasst und schmecken lassen!

das brauchst du:

  • 500 ml Wasser  
  • 1 Teebeutel Früchtetee  
  • 4 EL Zucker  
  • 200 g Erdbeeren  
  • 4 Stiele Basilikum  
  • 4 EL Zitronensaft
  • eine Karaffe oder Trinkgefäß
  • ein paar Eiswürfel

und so wird’s gemacht:

  1. 500 ml Wasser aufkochen, 1 Teebeutel Früchtetee 5 Minuten ziehen lassen
  2. 4 EL Zucker darin auflösen, Tee abkühlen lassen
  3. 200 g Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden
  4. 4 Stiele Basilikum waschen, Blättchen von den Stielen zupfen
  5. Erdbeeren, Basilikum, 4 EL Zitronensaft und Tee in eine Karaffe geben
  6. mit Eiswürfeln auffüllen

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Eistee-Getränke zukommen lassen (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

The Pink-Summer-Smoothie

The Pink-Summer-Smoothie

Heute wollen wir euch wieder mit einem leckeren Rezept das anstehende Wochenende versüßen!

Draußen wird es immer wärmer und man bekommt das Gefühl, der Sommer lässt nicht mehr lange auf sich warten. Gerade an warmen Tagen sollte man viel trinken, denn der Körper schwitzt und dabei verliert er viel Flüssigkeit. Wir haben für euch einen super leckeren Smoothie zusammengestellt, der euch erfrischt und ganz nebenbei sogar gesund ist! Denn dieses Getränk enthält keinen zusätzlichen Zucker und nur natürliche Zutaten.

Das brauchst du: (für 4 Portionen)

  • 300 g frische Himbeeren
  • 4 reife Bananen
  • 400 ml Kokosdrink oder Reisdrink (Reismilch)
  • 4 Teelöffel geschrotete Leinsamen
  • 4 Esslöffel zarte Haferflocken
  • 6 Esslöffel Kokosmilch
  • 2 Päckchen Vanillepulver
  • 4 Stiele Minze
  • 2 Esslöffel Kokosraspel
  • ein paar Trinkgläser oder Schüsseln

Und so wird’s gemacht:

  1. Himbeeren waschen, eine Hand voll beiseitelegen
  2. Bananen schälen, in grobe Stücke brechen
  3. Himbeeren und Bananen mit Pürierstab pürieren
  4. 400 ml Kokosdrink abmessen, Himbeer-Bananenmus dazugeben
  5. alles zusammen mit Leinsamen und Haferflocken pürieren
  6. Kokosmilch mit Vanillepulver verrühren
  7. Minze waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen
  8. Smoothie in Gläser füllen, Kokosmilch mit Löffel kreisförmig über Masse geben
  9. Smoothie mit übrigen Himbeeren, der Minze und Kokosraspel garnieren

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Smoothies zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Ein super leckerer Obstsalat

Ein super leckerer Obstsalat

Heute wollen wir euch zeigen, wie ihr den Klassiker einer gesunden Lebensweise ganz einfach selbst zubereiten könnt: der gesunde Obstsalat! Obstsalate liefern euch wichtige Vitamine und Antioxidantien. Diese helfen eurem Körper fit zu bleiben und ein widerstandsfähiges Immunsystem aufzubauen. Außerdem bieten Obstsalate eine gesunde aber auch süße Abwechslung zu jeder Mahlzeit. Dir läuft schon das Wasser im Munde zusammen?! Na dann los!

Das brauchst du:

  • 2 Kiwis
  • 1 Mango
  • 1 Orange
  • 2 Bananen
  • 2 Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 25 g Walnusskerne
  • ein Schneidebrett
  • eine große Schüssel
  • eine Küchenwaage
  • eine Zitronenpresse
  • ein Messer

Und so wird’s gemacht:

  1. Mango halbieren, Stein entfernen, die 2 Hälften schälen, dann würfeln
  2. Grapefruit mit Messer schälen (jeder Strunk muss weg!), dann in kleine Würfel schneiden
  3. Orange mit Hand von Schale befreien, dann wieder würfeln
  4. Kiwis schälen und in kleine Stückchen schneiden
  5. Bananen schälen und ebenfalls in kleine Stückchen schneiden
  6. Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen
  7. 25g Walnusskerne mit Küchenwaage abwiegen und klein hacken
  8. alle Zutaten in die große Schüssel geben (Zitronensaft nicht vergessen!)
  9. einen Esslöffel Honig (am besten flüssigen Honig) darüber geben
  10. alles gut miteinander vermengen

Ist euch aufgefallen welche Zutat bei uns fehlt? Schreibt uns in den Kommentaren, was wir scheinbar vergessen haben. 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Obstsalate zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Ein selbstgemachtes Kräutersalz

Ein selbstgemachtes Kräutersalz

Kräutersalze eignen sich zum Würzen vieler Gerichte und lassen sich leicht selber machen. Das Salz schmeckt nicht nur lecker an Gemüse und Fleisch, sondern gibt hübsch dekoriert auch ein praktisches Geschenk ab. Heute wollen wir euch zeigen, wie ihr die beliebte Küchenwürze „Maggie“ durch ein gesünderes Küchensalz ersetzen könnt. Denn wir arbeiten nur mit natürlichen Zutaten!

das brauchst du:

  • ein Bund Liebstöckel
  • 100 g Meersalz
  • ein kleines Schraubglas
  • einen Teelöffel
  • eine Küchenwaage
  • einen Mörser für Kräuter
  • eine Küchenschale

und so wird’s gemacht:

  1. Liebstöckel-Blätter gründlich waschen und abtrocken lassen
  2. Blätter im Mörser zerkleinern
  3. 100 g Salz abwiegen
  4. Kräuter hinzugeben bis Waage 110 g anzeigt
  5. alles gründlich miteinander vermischen (Teelöffel)
  6. das Kräutersalz in Schraubglas füllen

Zusatz: essbare Blüten trocknen und hinzufügen

–> das sorgt für einen besonderen Look & ist super dekorativ!

Sammelt den Liebstöckel bitte mit euren Eltern zusammen, damit es nicht zu Verwechslungen mit anderen Pflanzen kommt!

Hier erfahrt ihr wie Liebstöckel genau aussieht:

https://www.pflanzen-deutschland.de/Levisticum_officinale.html

Und hier nochmal der Link für mehr essbare Blüten:

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Kräutersalze zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der leckerste Sirup der Welt!

Der leckerste Sirup der Welt!

Bei diesem tollen und sonnigen Wetter, freut sich doch jeder über eine leckere Erfrischung! Eine kühle Limonade ist da genau das Richtige! Heute wollen wir euch zeigen, wie ihr selbst so ein Getränk herstellen könnt. Waldmeister hat ein wunderbares Aroma, welches super zur Sommerzeit passt. Versucht euch doch mal an diesem tollen Rezept! Wer den Sirup noch länger haltbar machen möchte, kann im Anschluss die Flüssigkeit in Eiswürfelförmchen einfrieren. Dann nur noch auftauen und schmecken lassen.

das brauchst du:

  • ein Bündel Waldmeister (10 bis 12 Stängel)
  • 500 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • ½ Zitrone
  • ein Gefäß zum befüllen

und so wird’s gemacht:

  1. Waldmeister gut waschen
  2. Waldmeister nach dem Pflücken einen halben Tag welken lassen
  3. Zucker im kochenden Wasser auflösen
  4. Waldmeister und ½ Zitrone in Gefäß geben
  5. Zuckerwasser darüber gießen
  6. 2 bis 3 Tage ziehen lassen
  7. ab und zu schütteln (Aroma verteilt sich)
  8. Sirup durch feines Sieb filtern (Kaffeefilter geht auch)
  9. in eine Flasche abfüllen

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Sirup-Variationen zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Die Blüten-Würfel

Die Blüten-Würfel

Wusstet ihr, dass man einige Pflanzen und deren Blüten essen kann? Es gibt sogar ein paar Sorten, welche bei uns in Deutschland wachsen. So sind zum Beispiel die Blüten der Gänseblümchen, des Löwenzahns oder des Kirschbaumes genießbar. Mit ihnen kann man nicht nur Salate dekorieren und verfeinern, sondern auch an warmen, sonnigen Tagen seinen Lieben eine Freude machen. Denn dieser Blütenzauber darf in keinem Erfrischungsgetränk fehlen. Und wie das funktioniert zeigen wir euch jetzt!

das brauchst du:

  • unterschiedliche, essbare Blüten
  • eine Eiswürfelform oder Plastikbecher
  • eine Schere
  • einen Gefrierschrank
  • evtl. Klebeband

und so wird’s gemacht:

  1. trennt die Sprossachse (Stängel) von der Blüte
  2. schneidet den oberen Rand des Bechers ab (ca. 4 cm abschneiden)
  3. wenn Plastik eingerissen: mit Klebeband wieder verschließen
  4. gewünschte Menge an Blüten in Becher geben
  5. zur Hälfte mit Wasser befüllen
  6. Becher in Gefrierschrank stellen bis Wasser gefroren ist
  7. wieder herausnehmen und mit Wasser auffüllen
  8. nochmals in Gefrierschrank stellen bis alles tiefgefroren ist

Hier findet ihr noch weitere essbare Blüten:

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Pflanze essbar ist, dann lasst sie bitte stehen! Geht am besten mit euren Eltern in die Natur und bestimmt gemeinsam die Pflanzen.

Viel Spaß mit eurer selbst gemachten Blütenerfrischung und lasst es euch schmecken!

Euer Team der Freizeitinsel