Autor: J.S.

Freizeit-Blog > Artikel von: J.S.
Rhythmus im Blut! – Der DIY Trommelbau

Rhythmus im Blut! – Der DIY Trommelbau

Diese Woche sind wir wieder in unserer großen weiten Welt unterwegs. Dieses Mal haben wir uns im Kongo, einem Land in Afrika niedergelassen. Der Kongo ist bekannt für seine wunderschöne und wilde Natur. Denn hier leben Antilopen, Gorillas, Krokodile, Leoparden, Nashörner und vieles mehr!

Viele Menschen, die im Kongo leben sind besonders stolz auf ihre Musikszene. Besonders beliebt ist hier die kongolesische Rumba. Dies ist ein afrikanischer Tanz der mit Rhythmusinstrumenten begleitet wird. Diese Instrumente geben den Takt der Musik an und helfen den Rhythmus durch eigene Bewegungen wiederzugeben. Wir möchten euch heute zeigen, wie ihr selbst ein solches Instrument bauen könnt.

das brauchst du:

  • einen Blumentopf aus Ton (ca. 20 cm Durchmesser),
  • oder eine Papp-Dose (siehe Abb.)
  • Butterbrotpapier oder Backpapier
  • etwas Kleister
  • etwas Wasser
  • einen Pinsel
  • eine Schere
  • verschiedenfarbige Wolle oder eine Kordel
  • eine Unterlage

und so wird’s gemacht:

  1. 1,5 Esslöffel Kleister mit etwas Wasser ins Glas geben
  2. gut umrühren (Kleister wird fest und klebt)
  3. Rand des Topfes mit Kleister einpinseln
  4. Backpapier in gleichgroße Stücke schneiden (müssen Topf gut bedecken)
  5. erste Lage Backpapier auf Topf legen, gut festdrücken
  6. auf Papier wieder Kleister streichen, nächste Lage darüberlegen
  7. insgesamt 6 bis 8 Schichten auftragen
  8. Papier immer wieder glattstreichen, Luftblasen nach außen schieben
  9. alles gut trocknen lassen
  10. überschüssiges Papier am Rand abschneiden
  11. Wolle zu Kordel wickeln und dekorativ um Trommel wickeln

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns auch ein paar Bilder eurer selbstgebaute Trommeln zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Fakt vs. Fake

Fakt vs. Fake

Na ihr Lieben, wir hoffen ihr hattet ein schönes Wochenende und konntet genug Energie für die neue Woche tanken. Bestimmt habt ihr schon mal etwas von Fake-News gehört. Also von Nachrichten, die absichtlich mit falschen Inhalten verbreitet werden. Heute wollen wir euch auf einer kleinen Reise mitnehmen, auf der wir einmal solche Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen wollen.

Doch gerade heute, in einer Zeit, wo uns viele Nachrichten über die Social-Media-Plattformen erreichen, ist es besonders schwierig herauszufinden, ob eine Nachricht wahr oder ganz einfach ausgedacht ist.

Doch bei Unterscheidung zwischen echten Fakten und Fake-News gibt es Hilfe!

Wir haben uns deshalb heute mit der Web-Seite von „CORRECTIV“ auseinandergesetzt. „CORRECTIV“ ist eine gemeinnützige und unabhängige Redaktion. Sie steht für investigativen Journalismus und die Stärkung einer demokratischen Gesellschaft.

Wenn du auch einmal bei „CORRECTIV“ vorbeischauen möchtest kannst du das hier gern tun: https://correctiv.org/faktencheck/

Viel Spaß beim Ausprobieren und ins Gespräch kommen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns auch eure Fragen bezüglich Fake-News, vertrauenswürdiger Quellen oder zur Social-Media-Nutzung stellen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de

Die Sommerwerkstatt in der LWZ

Die Sommerwerkstatt in der LWZ

Da auch in diesem Jahr das Projekt „MiniZwickau – eine Spielstadt für Kinder“ ausfallen musste, haben wir uns als „Lernwerkstatt Zwickau e.V.“ mit großer Freude an der Ersatzveranstaltung, den „Sommerwerkstätten“, beteiligt.  Diese fanden in den ersten beiden Wochen der Sommerferien statt und konnten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 14 Jahren besucht werden. Neben unserer Einrichtung haben außerdem freie Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Vereine und Kirchgemeinden an dem gemeinsamen Projekt mitgewirkt.

Bei uns im Wostokweg 33 konnten sich Kinder und Jugendliche in einer Schmuckwerkstatt ausprobieren. Gemeinsam wurde eine kleine Reise durch die Geschichte unternommen, um herauszufinden, welchen Schmuck die Menschen früher getragen und hergestellt haben.

Anschließend wurden Armbänder aus Leder geflochten und verziert. Außerdem haben wir gemeinsam Ringe für die Hände und Ohren aus Kupfer, Messing und Glas hergestellt. Kettenanhänger und andere figürliche Arbeiten wurden schließlich aus Fimo gefertigt und gebrannt.

Wir möchten uns noch einmal bei allen Kindern und Jugendlichen bedanken, welche uns in diesen beiden Wochen besucht haben. Ihr habt echt was geleistet!

Die tollen Ergebnisse aller beteiligten Einrichtungen konnten noch bis zum Freitag den 10.09.2021 im Zwickauer Rathaus bestaunt werden.

Wir hoffen, wir haben euer Interesse geweckt und freuen uns schon, euch bei den nächsten Sommerwerkstätten bei uns in der Lernwerkstatt begrüßen zu dürfen.

Suspiro Limeño de Mango

Suspiro Limeño de Mango

Heute wollen wir euch eine zuckersüße, peruanische Leckerei vorstellen, welche in den meisten Ländern Südamerikas sehr beliebt ist. In diesen Ländern wird gerade bei der Herstellung von Desserts besonders viel Zucker verwendet. Wir haben das Original-Rezept verwendet und festgestellt, dass es für unsere Münder fast schon zu süß ist! Wenn ihr das Rezept nachkochen möchtet aber nicht so viel Zucker verwenden wollt, könnt ihr diesen auch einfach weglassen.

das brauchst du:

  • ein bis zwei Mangos (ca. 500 g)
  • eine Dose gezuckerte Kondensmilch
  • eine Dose Kondensmilch
  • eine Zimtstange
  • drei Eier
  • einen Pürierstab
  • einen Esslöffel
  • einen Schneebesen
  • evtl. ein paar Beeren
  • (150 g Zucker)
  • (80 ml Wasser)

und so haben wir es gemacht:  

  1. Mangos schälen, in Stückchen schneiden
  2. ca. 300 g der Mango mit Pürierstab pürieren
  3. gesüßte Kondensmilch, Kondensmilch und die Zimtstange in Topf erhitzen
  4. auf mittlerer Stufe erhitzen und stetig rühren
  5. auf geringer Stufe 15 bis 20 Minuten köcheln lassen und rühren
  6. Topf vom Herd nehmen, wenn Masse eingedickt ist
  7. Eier in Eigelb und Eiweiß trennen
  8. Eigelb mit drei Esslöffel der Milch verquirlen
  9. Eigelbmischung unter die restliche Milch rühren
  10. pürierte Mango auch unterheben
  11. Topf zum abkühlen in Wasserbad stellen, ab und zu umrühren
  12. Zucker und Wasser im Topf erhitzen, stetig rühren
  13. Eiweiß und Zuckerwasser mit Schneebesen steif schlagen
  14. übrige Mangowürfel unter Mango-Milch-Masse heben
  15. Masse in Dessertglas geben und mit Eischnee und Beeren verzieren

Lasst es euch schmecken!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten peruanischen Desserts zukommen lassen (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Sonnenteller

Der Sonnenteller

War von euch schon mal jemand in Südamerika? Auf diesem fernen Kontinent findet man ganz andere Kulturen, Sitten und Bräuche, als wir sie in Europa kennen. Es gibt zum Beispiel den alten Brauch die Sonne als Ursprung allen Lebens zu verehren. Deshalb schmücken viele ihre Kleider und Behausungen in den schillerndsten Farben. Wir wollen dir heute zeigen, wie du selbst ein Schmuckstück im südamerikanischen Stil des Sonnengottes gestalten kannst.

das brauchst du:

  • einen Pappteller
  • einen Pinsel
  • ein Glas mit Wasser
  • Acrylfarben oder andere Malfarben
  • eine Unterlage

Extras:

  • verschiedenfarbige Wolle
  • eine Schere

und so wird’s gemacht:

  1. Innenseite des Tellers mit zwei bis drei Farben bemalen
  2. äußerer Rand mit anderer Farbe von Innenseite abheben
  3. Mund, Nase, Augenbrauen auf Innenseite hinzufügen
  4. mit kontrastreichen Farben Punkte und Striche wie gewünscht ergänzen

Extras: 

  • äußerer Rand 3 bis 4 cm einschneiden
  • dies im Abstand von 3 bis 4 cm rings um das Gesicht herum wiederholen
  • bunten Wollfaden abwechselnd um Laschen wickeln
  • Farben wechseln und wie gewünscht ein Muster mit der Wolle fädeln
  • Schnur an Rückseite zusammenknoten

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Sonnenteller zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Unsere Sommerferien in der LWZ

Unsere Sommerferien in der LWZ

Mensch, wir haben ja vielleicht eine Menge erlebt!

In den vergangenen sechs Wochen der Sommerferien haben viele Kinder an unserem Programm teilgenommen und hatten eine Menge Spaß dabei.

Wir haben fleißig im Rahmen der Sommerwerkstatt Schmuck hergestellt. Dabei sind neben Armbändern aus Leder und Stoff auch Ringe für Ohren und Hände, sowie Broschen und andere Anstecker entstanden! Diese sind bis zum 10.09.2021 im Zwickauer Rathaus ausgestellt und können von interessierten Besuchern bestaunt werden.

Weiterhin haben wir unter dem Motto: “Sportlich im Sommer“ verschiedene Aktivitäten wie eine Radtour, einen Besuch im Crossener-Bad und eine Wanderung im Weißenborner-Wald durchgeführt. Besonders stolz waren die Kinder hier auf ihre Leistungen beim Reparieren ihrer eigenen Fahrräder. Denn diese wurden wieder flott und straßentauglich gemacht.

Wir sind auch handwerklich sehr aktiv gewesen. In der vierten Ferienwoche haben wir gemeinsam unsere Inselküche renoviert. Hier konnten sich alle Kinder im Malern üben und wichtige Vorarbeiten, wie das Abkleben und Verputzen von Löchern ausprobieren. Es haben sich alle richtig angestrengt und viel Mühe gegeben, damit unsere abschließende Küchenparty gelingen konnte.

Außerdem haben wir gemeinsam mit den Kindern unsere Natur etwas näher unter die Lupe genommen. Nur ein Highlight dieser Woche war der Besuch des Imkers. Hier konnte man etwas über Bienen erfahren und wer sich traute, durfte sogar die kleinen nützlichen Insekten streicheln. Auf unserer Fotosafari durch Eckersbach haben die Kinder vieles entdeckt. Denn wir haben gemeinsam mittels smarter Medien, Exemplare aus der Tier- und Pflanzenwelt bestimmt.

In der letzten Ferienwoche haben Kinder bei uns auf der Freizeitinsel selbst eine Vogelfutterstation aus Holz angefertigt und gestaltet. Es bestand außerdem die Möglichkeit Papier zu schöpfen und dieses weiter zu verarbeiten. Auch Badefreunde sind noch einmal voll auf ihre Kosten gekommen und konnten sich im „WEBALU“ so richtig austoben.

Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, einmal an unserem Ferienprogramm teil zu nehmen, dann schau einfach auf unsere Website vorbei und melde dich an! (https://lernwerkstatt-zwickau.de)

Vielleicht ist ja in den nächsten Ferien für dich auch etwas dabei!

Wir wünschen dir einen gelungenen Start in das neue Schuljahr und hoffen, dass du die Ferien nicht zu sehr vermisst.

Liebe Grüße wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Das DIY-Slime-Tutorial

Das DIY-Slime-Tutorial

Hey ihr Lieben,

hoffentlich hattet ihr schöne Ferien, mit viel Spaß und einer ganzen Menge an tollen Erlebnissen.

Wir treffen uns heute in der Freizeitinsel zu einem gemeinsamen Gespräch. Hierbei wollen wir uns über die vergangenen Wochen austauschen und erfahren was ihr so schönes in den Ferien gemacht habt.

Anschließend gibt’s noch was für große und kleine Schleimmonster, denn wir stellen heute selbst den beliebten Slime her!

das brauchst du:

  • 100 ml Bastelkleber (am besten durchsichtig)
  • etwas Kontaktlinsenlösung
  • etwas Wasser (ca. 40 ml)
  • etwas Natron
  • einen Esslöffel
  • eine Schüssel
  • eine Unterlage
  • evtl. ein Schraubglas

und so wird’s gemacht:

  1. Natron in warmen Wasser auflösen
  2. Kleber in Schüssel geben
  3. abgekühltes Natronwasser dazugeben
  4. sorgfältig umrühren
  5. immer wieder ein paar Spritzer Kontaktlinsenflüssigkeit hinzugeben
  6. stetig weiterrühren (2 bis 3 Minuten)
  7. den Schleim in ein Schraubglas füllen

Tipps: wird die Mixtur nicht fester und schleimig: gib mehr Kontaktlinsenflüssigkeit hinzu!

Extras:         du kannst deinen Slime auch ganz persönlich gestalten mit:

  • Glitzer
  • Lebensmittelfarben oder Acrylfarben
  • Rasierschaum

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbst gemachten Slim-Varianten zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Kaiserschmarrn

Der Kaiserschmarrn

Wir würden euch gern auf eine gedankliche Reise durch unsere bunte Welt einladen. Denn es gibt viele Kulturen, Sitten und Bräuche auf unserer Erde zu entdecken. Heute wollen wir euch für das wunderschöne Land Österreich begeistern! Ihr kennt es vielleicht schon, denn es ist eines unserer Nachbarländer. Österreich ist nicht nur bekannt für seine hohen Berge, die Kühe die auf der Alm grasen und jede Menge Wintersport. Wir zeigen euch heute eine typisch österreichische Spezialität: der Kaiserschmarrn!

das brauchst du: (für 4 Portionen)

  • 40 g Butter
  • 4 Eier
  • 140g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Mineralwasser
  • 60 g Rosinen
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • etwas Puderzucker
  • eine Prise Salz
  • einen Schneebesen
  • eine Pfanne
  • einen Pfannenwender

und so wird’s gemacht:

  1. Eier in Eigelb und Eiweiß trennen
  2. Eiweiß und Salz zu einem steifen Schnee schlagen
  3. Eigelb mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren
  4. Mehl, Rosinen und die Milch verrühren
  5. Eigelbmischung dem Eischnee unterheben bis glatter Teig entsteht
  6. Mineralwasser hinzugeben
  7. Butter in Pfanne schmelzen lassen
  8. Teig vorsichtig in Pfanne gießen (mittlere Hitze)
  9. wenn eine Seite fest ist: Fladen mit Pfannenwender zerteilen
  10. weiter zerteilen und wenden bis gewünschte Konsistenz erreicht ist
  11. auf einem Teller mit Puderzucker garnieren

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Kaiserschmarrn zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der kreative Schilderbau

Der kreative Schilderbau

Heute sind wieder kreative Handwerker und Handwerkerinnen gefragt! Da wir im vergangenen Herbst ein großes Bienenhotel gebaut und nun eine Bienenblühwiese angelegt haben, wollen wir auch alle Besucher einladen, sich diese Projekte einmal genauer anzuschauen. Wir haben eine Weile überlegt und uns dazu entschlossen, ein großes Schild anzufertigen und aufzustellen. Wenn du auch einmal etwas aus Holz herstellen möchtest oder deine ganz eigenen handwerklichen Ideen umsetzen möchtest, dann komm uns doch einfach in der Lernwerkstatt besuchen!

das haben wir gebraucht:

  • ein Holzbrett (ca. 150 x 2 x 12 cm)
  • 2 Stäbe Kantholz
  • eine Säge
  • einen Akku-Bohrer
  • 4 Schrauben
  • grobes und feines Schleifpapier
  • einen kleinen Handbesen
  • Acrylfarben
  • Universal-Klarlack für Holz
  • einen schmalen und einen breiten Pinsel

und so haben wir es gemacht:

  1. Hälfte der Länge des Brettes anzeichnen
  2. Brett in zwei gleich große Hälften sägen
  3. Brettvorderseite gründlich abschleifen
  4. Schleifstaub mit Besen entfernen
  5. beide Kanthölzer mit Akku-Bohrer an Rückseite schrauben (siehe Abb.)
  6. gewünschten Schriftzug mit Pinsel und Acrylfarbe aufmalen
  7. Farbe gut trocknen lassen
  8. eine dünne Schicht Klarlack auftragen
  9. wieder gut trocknen lassen
  10. mit feinem Schleifpapier den Lack leicht anschleifen
  11. zweite Schicht Lack auftragen
  12. trocknen lassen und wie gewünscht aufstellen

Also wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, dich einmal handwerklich auszuprobieren, dann besuch uns doch einfach in Freizeitinsel der Lernwerkstatt! (Wostokweg 33, in Eckersbach)

Gern kannst du uns deine bereits hergestellten Werke zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Besucht uns auch auf unseren Blog unter: https://projekte-lwz.de/

Sommerliche Muschelketten

Sommerliche Muschelketten

Bestimmt freut ihr euch schon alle ganz sehr auf die Sommerferien! Einige fahren vielleicht in den Urlaub, besuchen ein fremdes Land. Andere bleiben in Deutschland und verbringen hier ihre freien Tage.  Gerade in der heißen Jahreszeit zieht es uns immer wieder ans Meer. Das Rauschen der Wellen wirkt beruhigend auf unseren Geist und für eine Abkühlung ist ebenfalls jederzeit gesorgt. Wir wollen euch heute einen selbstgemachten Schmuck vorstellen, bei dem ihr gesammelte Muscheln vom letzten Strandbesuch super verwenden könnt. Vielleicht ist das ja auch eine Idee, um sich selbst eine kleine Erinnerung an die schöne Ferienzeit zu basteln.

das brauchst du:

  • verschiedenfarbige Muscheln
  • eine Schere
  • etwas Schnur

und so wird’s gemacht:

  1. suche Muscheln mit kleinem Loch (siehe Abb.)
  2. stelle Muscheln zusammen, wie es dir gefällt (Farbe, Größe)
  3. schneide ein langes Stück Schnur ab (ca. 1,2 m)
  4. Muschel auffädeln und doppelt verknoten
  5. etwas Platz lassen (2 bis 3cm)
  6. weitere Muscheln auffädeln und verknoten
  7. schließlich beide Enden der Schnur miteinander verknoten

Achtung: Ketten und Schnüre um den Hals sind immer gefährlich, da man sich mit ihnen strangulieren kann! Also gebt bitte aufeinander acht und tragt diesen Schmuck nicht beim Sport oder während des Spielens auf Klettergerüsten oder ähnlichem.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Ketten zukommen lassen (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)