Autor: J.S.

Freizeit-Blog > Artikel von: J.S.
Der Sonnenteller

Der Sonnenteller

War von euch schon mal jemand in Südamerika? Auf diesem fernen Kontinent findet man ganz andere Kulturen, Sitten und Bräuche, als wir sie in Europa kennen. Es gibt zum Beispiel den alten Brauch die Sonne als Ursprung allen Lebens zu verehren. Deshalb schmücken viele ihre Kleider und Behausungen in den schillerndsten Farben. Wir wollen dir heute zeigen, wie du selbst ein Schmuckstück im südamerikanischen Stil des Sonnengottes gestalten kannst.

das brauchst du:

  • einen Pappteller
  • einen Pinsel
  • ein Glas mit Wasser
  • Acrylfarben oder andere Malfarben
  • eine Unterlage

Extras:

  • verschiedenfarbige Wolle
  • eine Schere

und so wird’s gemacht:

  1. Innenseite des Tellers mit zwei bis drei Farben bemalen
  2. äußerer Rand mit anderer Farbe von Innenseite abheben
  3. Mund, Nase, Augenbrauen auf Innenseite hinzufügen
  4. mit kontrastreichen Farben Punkte und Striche wie gewünscht ergänzen

Extras: 

  • äußerer Rand 3 bis 4 cm einschneiden
  • dies im Abstand von 3 bis 4 cm rings um das Gesicht herum wiederholen
  • bunten Wollfaden abwechselnd um Laschen wickeln
  • Farben wechseln und wie gewünscht ein Muster mit der Wolle fädeln
  • Schnur an Rückseite zusammenknoten

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Sonnenteller zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Unsere Sommerferien in der LWZ

Unsere Sommerferien in der LWZ

Mensch, wir haben ja vielleicht eine Menge erlebt!

In den vergangenen sechs Wochen der Sommerferien haben viele Kinder an unserem Programm teilgenommen und hatten eine Menge Spaß dabei.

Wir haben fleißig im Rahmen der Sommerwerkstatt Schmuck hergestellt. Dabei sind neben Armbändern aus Leder und Stoff auch Ringe für Ohren und Hände, sowie Broschen und andere Anstecker entstanden! Diese sind bis zum 10.09.2021 im Zwickauer Rathaus ausgestellt und können von interessierten Besuchern bestaunt werden.

Weiterhin haben wir unter dem Motto: “Sportlich im Sommer“ verschiedene Aktivitäten wie eine Radtour, einen Besuch im Crossener-Bad und eine Wanderung im Weißenborner-Wald durchgeführt. Besonders stolz waren die Kinder hier auf ihre Leistungen beim Reparieren ihrer eigenen Fahrräder. Denn diese wurden wieder flott und straßentauglich gemacht.

Wir sind auch handwerklich sehr aktiv gewesen. In der vierten Ferienwoche haben wir gemeinsam unsere Inselküche renoviert. Hier konnten sich alle Kinder im Malern üben und wichtige Vorarbeiten, wie das Abkleben und Verputzen von Löchern ausprobieren. Es haben sich alle richtig angestrengt und viel Mühe gegeben, damit unsere abschließende Küchenparty gelingen konnte.

Außerdem haben wir gemeinsam mit den Kindern unsere Natur etwas näher unter die Lupe genommen. Nur ein Highlight dieser Woche war der Besuch des Imkers. Hier konnte man etwas über Bienen erfahren und wer sich traute, durfte sogar die kleinen nützlichen Insekten streicheln. Auf unserer Fotosafari durch Eckersbach haben die Kinder vieles entdeckt. Denn wir haben gemeinsam mittels smarter Medien, Exemplare aus der Tier- und Pflanzenwelt bestimmt.

In der letzten Ferienwoche haben Kinder bei uns auf der Freizeitinsel selbst eine Vogelfutterstation aus Holz angefertigt und gestaltet. Es bestand außerdem die Möglichkeit Papier zu schöpfen und dieses weiter zu verarbeiten. Auch Badefreunde sind noch einmal voll auf ihre Kosten gekommen und konnten sich im „WEBALU“ so richtig austoben.

Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, einmal an unserem Ferienprogramm teil zu nehmen, dann schau einfach auf unsere Website vorbei und melde dich an! (https://lernwerkstatt-zwickau.de)

Vielleicht ist ja in den nächsten Ferien für dich auch etwas dabei!

Wir wünschen dir einen gelungenen Start in das neue Schuljahr und hoffen, dass du die Ferien nicht zu sehr vermisst.

Liebe Grüße wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Das DIY-Slime-Tutorial

Das DIY-Slime-Tutorial

Hey ihr Lieben,

hoffentlich hattet ihr schöne Ferien, mit viel Spaß und einer ganzen Menge an tollen Erlebnissen.

Wir treffen uns heute in der Freizeitinsel zu einem gemeinsamen Gespräch. Hierbei wollen wir uns über die vergangenen Wochen austauschen und erfahren was ihr so schönes in den Ferien gemacht habt.

Anschließend gibt’s noch was für große und kleine Schleimmonster, denn wir stellen heute selbst den beliebten Slime her!

das brauchst du:

  • 100 ml Bastelkleber (am besten durchsichtig)
  • etwas Kontaktlinsenlösung
  • etwas Wasser (ca. 40 ml)
  • etwas Natron
  • einen Esslöffel
  • eine Schüssel
  • eine Unterlage
  • evtl. ein Schraubglas

und so wird’s gemacht:

  1. Natron in warmen Wasser auflösen
  2. Kleber in Schüssel geben
  3. abgekühltes Natronwasser dazugeben
  4. sorgfältig umrühren
  5. immer wieder ein paar Spritzer Kontaktlinsenflüssigkeit hinzugeben
  6. stetig weiterrühren (2 bis 3 Minuten)
  7. den Schleim in ein Schraubglas füllen

Tipps: wird die Mixtur nicht fester und schleimig: gib mehr Kontaktlinsenflüssigkeit hinzu!

Extras:         du kannst deinen Slime auch ganz persönlich gestalten mit:

  • Glitzer
  • Lebensmittelfarben oder Acrylfarben
  • Rasierschaum

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel.

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbst gemachten Slim-Varianten zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Kaiserschmarrn

Der Kaiserschmarrn

Wir würden euch gern auf eine gedankliche Reise durch unsere bunte Welt einladen. Denn es gibt viele Kulturen, Sitten und Bräuche auf unserer Erde zu entdecken. Heute wollen wir euch für das wunderschöne Land Österreich begeistern! Ihr kennt es vielleicht schon, denn es ist eines unserer Nachbarländer. Österreich ist nicht nur bekannt für seine hohen Berge, die Kühe die auf der Alm grasen und jede Menge Wintersport. Wir zeigen euch heute eine typisch österreichische Spezialität: der Kaiserschmarrn!

das brauchst du: (für 4 Portionen)

  • 40 g Butter
  • 4 Eier
  • 140g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Mineralwasser
  • 60 g Rosinen
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • etwas Puderzucker
  • eine Prise Salz
  • einen Schneebesen
  • eine Pfanne
  • einen Pfannenwender

und so wird’s gemacht:

  1. Eier in Eigelb und Eiweiß trennen
  2. Eiweiß und Salz zu einem steifen Schnee schlagen
  3. Eigelb mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren
  4. Mehl, Rosinen und die Milch verrühren
  5. Eigelbmischung dem Eischnee unterheben bis glatter Teig entsteht
  6. Mineralwasser hinzugeben
  7. Butter in Pfanne schmelzen lassen
  8. Teig vorsichtig in Pfanne gießen (mittlere Hitze)
  9. wenn eine Seite fest ist: Fladen mit Pfannenwender zerteilen
  10. weiter zerteilen und wenden bis gewünschte Konsistenz erreicht ist
  11. auf einem Teller mit Puderzucker garnieren

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Kaiserschmarrn zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der kreative Schilderbau

Der kreative Schilderbau

Heute sind wieder kreative Handwerker und Handwerkerinnen gefragt! Da wir im vergangenen Herbst ein großes Bienenhotel gebaut und nun eine Bienenblühwiese angelegt haben, wollen wir auch alle Besucher einladen, sich diese Projekte einmal genauer anzuschauen. Wir haben eine Weile überlegt und uns dazu entschlossen, ein großes Schild anzufertigen und aufzustellen. Wenn du auch einmal etwas aus Holz herstellen möchtest oder deine ganz eigenen handwerklichen Ideen umsetzen möchtest, dann komm uns doch einfach in der Lernwerkstatt besuchen!

das haben wir gebraucht:

  • ein Holzbrett (ca. 150 x 2 x 12 cm)
  • 2 Stäbe Kantholz
  • eine Säge
  • einen Akku-Bohrer
  • 4 Schrauben
  • grobes und feines Schleifpapier
  • einen kleinen Handbesen
  • Acrylfarben
  • Universal-Klarlack für Holz
  • einen schmalen und einen breiten Pinsel

und so haben wir es gemacht:

  1. Hälfte der Länge des Brettes anzeichnen
  2. Brett in zwei gleich große Hälften sägen
  3. Brettvorderseite gründlich abschleifen
  4. Schleifstaub mit Besen entfernen
  5. beide Kanthölzer mit Akku-Bohrer an Rückseite schrauben (siehe Abb.)
  6. gewünschten Schriftzug mit Pinsel und Acrylfarbe aufmalen
  7. Farbe gut trocknen lassen
  8. eine dünne Schicht Klarlack auftragen
  9. wieder gut trocknen lassen
  10. mit feinem Schleifpapier den Lack leicht anschleifen
  11. zweite Schicht Lack auftragen
  12. trocknen lassen und wie gewünscht aufstellen

Also wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, dich einmal handwerklich auszuprobieren, dann besuch uns doch einfach in Freizeitinsel der Lernwerkstatt! (Wostokweg 33, in Eckersbach)

Gern kannst du uns deine bereits hergestellten Werke zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Besucht uns auch auf unseren Blog unter: https://projekte-lwz.de/

Sommerliche Muschelketten

Sommerliche Muschelketten

Bestimmt freut ihr euch schon alle ganz sehr auf die Sommerferien! Einige fahren vielleicht in den Urlaub, besuchen ein fremdes Land. Andere bleiben in Deutschland und verbringen hier ihre freien Tage.  Gerade in der heißen Jahreszeit zieht es uns immer wieder ans Meer. Das Rauschen der Wellen wirkt beruhigend auf unseren Geist und für eine Abkühlung ist ebenfalls jederzeit gesorgt. Wir wollen euch heute einen selbstgemachten Schmuck vorstellen, bei dem ihr gesammelte Muscheln vom letzten Strandbesuch super verwenden könnt. Vielleicht ist das ja auch eine Idee, um sich selbst eine kleine Erinnerung an die schöne Ferienzeit zu basteln.

das brauchst du:

  • verschiedenfarbige Muscheln
  • eine Schere
  • etwas Schnur

und so wird’s gemacht:

  1. suche Muscheln mit kleinem Loch (siehe Abb.)
  2. stelle Muscheln zusammen, wie es dir gefällt (Farbe, Größe)
  3. schneide ein langes Stück Schnur ab (ca. 1,2 m)
  4. Muschel auffädeln und doppelt verknoten
  5. etwas Platz lassen (2 bis 3cm)
  6. weitere Muscheln auffädeln und verknoten
  7. schließlich beide Enden der Schnur miteinander verknoten

Achtung: Ketten und Schnüre um den Hals sind immer gefährlich, da man sich mit ihnen strangulieren kann! Also gebt bitte aufeinander acht und tragt diesen Schmuck nicht beim Sport oder während des Spielens auf Klettergerüsten oder ähnlichem.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel. Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Ketten zukommen lassen (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Der Katthulter Käsekuchen

Der Katthulter Käsekuchen

Wir wollen euch heute auf eine Reise in das Land aus dem Astrid Lindgren und Pipi Langstrumpf stammen einladen. Es ranken viele Geschichten und alte Sagen um dieses Land, welche von Wikingern, Drachen und verborgenen Schätzen handeln. Hier kann man noch unberührte Natur entdecken und beispielsweise durch dichte, grüne Wälder wandern, in denen man ab und zu auch einen Elch zu sehen bekommt.  Na? Habt ihr schon herausgefunden in welchem Land wir uns heute befinden? Ganz genau! Wir sind heute in Schweden unterwegs und deshalb wollen wir euch ein typisches Gericht aus Småland, einer Region in Südschweden, präsentieren.

das brauchst du:

  • 3 Eier
  • 5 EL Zucker
  • 30 g Mehl
  • 300 ml Sahne
  • 500 g Hüttenkäse oder körnigen Frischkäse
  • 75 – 150 g Mandelstifte (je nach Geschmack)
  • etwas Fett
  • eine Backform/ Auflaufform
  • eine Schüssel
  • eine Gabel

und so wird’s gemacht:

  1. Eier und Zucker in Schüssel miteinander verrühren (Gabel)
  2. Mehl, Sahne, Käse und Mandelstifte hinzufügen
  3. alles gründlich mit der Gabel verrühren
  4. Backform/ Auflaufform gut einfetten
  5. Zutatengemisch in Form geben
  6. bei 175 Grad Celsius ca. eine Stunde backen
  7. am besten lauwarm servieren

kleiner Tipp: Frische Beeren oder Rote Grütze schmecken super dazu!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken dieser typisch schwedischen Leckerei wünscht euch euer Team der Freizeitinsel!

Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbstgemachten Käsekuchen zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Die schwitzenden Pflanzen

Die schwitzenden Pflanzen

Heute wollen wir wieder ein kleines Experiment durchführen, was sich dem Thema Pflanzen widmet. Wir wollen euch zeigen, dass Bäume, Sträucher und Gräser lebendig sind und ganz ähnlich wie der Mensch schwitzen können. Pflanzen nehmen mit ihren Wurzeln das lebensnotwendige Wasser auf. Das überschüssig aufgesogene Wasser tritt durch die Poren der Blätter aus und verdunstet. Dieser Vorgang heißt Transpiration. Wir zeigen euch heute, wie ihr diesen Vorgang selbst sichtbar machen könnt!

das brauchst du:

  • eine Pflanze mit Wurzeln
  • eine Vase mit Hals
  • eine durchsichtige Plastiktüte
  • etwas Schnur oder Bindfaden
  • etwas Wasser
  • etwas Speiseöl
  • einen Stock (etwas größer als die Pflanze)

und so wird’s gemacht:

  1. Pflanze mit Wurzel vorsichtig aus dem Boden heben (Schaufel)
  2. Erde der Wurzel mit Wasser abspülen
  3. Vase mit Wasser befüllen (Wurzel muss bedeckt sein)
  4. Pflanze in Vase stellen
  5. Speiseöl hinzugeben (bis dünne Schicht auf Wasser schwimmt)
  6. Stock als Stütze an Rückwand der Vase kleben
  7. Plastiktüte über Vase mit Pflanze stülpen
  8. Tüte mit Schnur an Vase befestigen, luftdicht abschließen (siehe Abb.)
  9. Konstruktion an sonnigen Platz stellen
  10. ein wenig Geduld haben und gut beobachten

Nach einiger Zeit wirst du bemerken, dass sich kleine Tröpfchen an der Tüte gesammelt haben. Dieses Wasser kann nur von der Pflanze selbst stammen, da der Ölfilm in der Vase verhindert, dass dieses Wasser verdunsten kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Bilder eurer selbst durchgeführten Experimente zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Wie am Strand! – Die Sandmalbilder

Wie am Strand! – Die Sandmalbilder

Heute wollen wir wieder kreativ werden und unterschiedliche Bilder mit dem Naturmaterial Sand gestalten. Leider ist unser Sand über Nacht nass geworden, weshalb wir ihn erst einmal trocknen mussten. Dafür haben wir einfach ein altes Küchentuch genommen, den Sand darauf geschüttet und dann einen sonnigen Platz im Freien gesucht. Nun da der Sand gut getrocknet ist, kann es auch schon losgehen! Vielleicht ist das Malen mit Sand auch eine tolle Urlaubsidee für den nächsten Strandbesuch. Also aufgepasst und mitgemacht, denn so kannst du dir selbst eine tolle Erinnerung an deine Fahrt ans Meer gestalten!

das brauchst du:

  • etwas Sand
  • eine Unterlage
  • Bastelkleber
  • ein A4-Blatt
  • einen Bleistift oder Filzstift

und so wird’s gemacht:

  1. zeichne die Umrisse eines Sommerbildes wie du es magst
  2. fahre die Linien mit dem Klebstoff nach
  3. streue behutsam feinen Sand auf den noch feuchten Klebstoff
  4. lasse alles ca. 15 Minuten trocknen
  5. Blatt mit Sand vorsichtig abschütteln

Wer möchte, kann auch gern diese Malvorlage nutzen:

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen wünscht euch euer Team der Freizeitinsel! Gern könnt ihr uns ein paar Fotos eurer selbstgemachten Sandbilder zukommen lassen. (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)

Anhänger für Jedermann

Anhänger für Jedermann

Heute wollen wir vor dem Wochenende noch einmal so richtig handwerklich aktiv werden und euch zeigen, was ihr bei uns in der Freizeitinsel tolles machen könnt! Wie wäre es denn mit einem kleinen Anhänger aus Holz?  So ein Anhänger kann ganz vielseitig eingesetzt werden. Zum Beispiel um seine Schlüssel zu ordnen, als dekoratives Gadget für jeden Schulranzen oder als Geschenk für seine Liebsten. Also kommt uns besuchen und dann kann es auch schon losgehen!

das haben wir gebraucht:

  • eine Holzlatte (ca. 17 x 36 x 2000 mm)
  • ein langes Lineal oder Zollstock
  • einen Bleistift
  • eine Kappsäge oder eine andere Säge
  • etwas grobes Schleifpapier
  • eine Feile
  • einige Filzstifte der Acrylfarben
  • Universal-Klarlack für Holz
  • einen Pinsel

und so haben wir es gemacht:

  1. Länge des Anhängers anzeichnen (12 cm)
  2. zurecht sägen der Latte auf 12 cm
  3. Ecken und Kanten mit Feile abrunden
  4. Loch bohren für Schnur (nicht zu dicht am Rand, Holz reist ein)
  5. Flächen mit Schleifpapier glätten
  6. Holz mit feuchtem Tuch abwischen (Staub entfernen)
  7. Anhänger mit Stiften oder Farbe verzieren
  8. Farben gut trocknen lassen
  9. eine dünne Schicht Klarlack mit Pinsel auftragen
  10. nach dem Trocknen Schnur durch Loch fädeln

Also wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, dich einmal handwerklich auszuprobieren, dann besuch uns doch einfach in Freizeitinsel der Lernwerkstatt! (Wostokweg 33, 08066 Zwickau)

Gern kannst du uns ein paar Bilder deiner hergestellten Werke zukommen lassen! (seltmann@lernwerkstatt-zwickau.de)